Herzgesundheit staerken

Stärke Deine Herzgesundheit!

Am 29. September ist Weltherztag!

Aus diesem Grund möchten wir uns heute mit der Frage beschäftigen, was jeder Einzelne von tun kann, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder einen Schlaganfall vorzubeugen.

Herzleiden haben viele Ursachen und gehören immer in die Hand des Arztes.

Unsere Empfehlungen richten sich an Menschen, die ihre Herzgesundheit stärken möchten.

Und statt wie gewohnt mit Nr. 1 zu beginnen, starten wir heute mit einer Grundvoraussetzung und somit mit der Nummer 0.

0. Mit dem Rauchen aufhören

Denn Rauchen gilt als ein ernst zu nehmender Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Regelmäßiger Konsum von Tabak und Nikotin hat nicht nur langfristige, sondern auch akute Folgen. Denn bereits während des Rauchens verengen sich die Gefäße, die Herzfrequenz erhöht sich, und der Blutdruck steigt.

In unserer Kategorie Raucherentwöhnung findest Du eine große Auswahl an Hilfsmitteln. Einfach hier klicken.


1. Stress Abbau und Achtsamkeit sich selbst gegenüber

Ein weiterer ernstzunehmender Risikofaktor ist anhaltender Stress. Gefährlich für den Körper wird es, wenn innerliche Unruhe, Anspannung und Stress zu einem Dauerzustand werden.

Dabei ist Stress reduzieren eine sinnvolle Empfehlung. Nur wie?

Folgende Entspannungstechniken können Dir dabei helfen mit dem Stress besser umzugehen:

  1. Atemübungen: sie sind einfach zu erlernen und hilfreich in akuten Situationen. Durch bewusstes Atmen werden der Blutdruck gesenkt und der Stress abgebaut. Dazu gib es diverse Techniken. Mit einer davon möchten wir Dich hier bekannt machen:

    Die 4-6-8-Methode:

    • Atme durch die Nase ein und zähle langsam bis 4
    • Halte die Luft an und zähle bis 6
    • Atme aus und zähle dabei langsam bis 8
    • Diese Übung 5 Mal wiederholen
  2. Meditation: regelmäßiges Meditieren kann Bluthochdruck, Diabetes und das Risiko des Schlaganfalls reduzieren. Die geistige Technik erweist sich für viele zum Beginn als relativ schwierig. Aus diesem Grund ist es ratsam am Anfang von einem erfahrenen Lehrer eingeübt zu werden. Haben der Körper und der Geist den Dreh raus, kann die meditative Zustand jederzeit nach Bedarf herbeigeführt werden.

In unserer Rubrik “Stress und Burnout” findest Du viele Mittel, die Deinem Körper helfen können, Stresszustände besser zu bewältigen.


2. Ausdauertraining und mehr Bewegung

Unser Alltag fordert wenig Bewegung, daher sind sportliche Aktivitäten für eine gesunde Lebensweise unabkömmlich. Doch welche Sportarten stärken unser Herz?

Die Antwort ist ganz einfach: Ausdauersportarten. Dazu zählen zum Beispiel folgende:

  • Wandern
  • Nordic Walking
  • Joggen
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Rudern
  • Skilanglauf

Diese Sportarten trainieren nicht nur das Herz-Kreislauf-System. Sie verbessern die Durchblutung und stärken den Herzmuskel. Auch lässt sich bei Ausdauersportarten die Intensität je nach Fitnessstand oder Erkrankung regulieren. Und das Beste: viele dieser Sportarten erfordern keine teure Mitgliedschaft in einem Fitnessclub.

Liegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, möchten wir Dir ausdrücklich raten, vor der Aufnahme des Trainings die Empfehlung des behandelnden Arztes einzuholen.


3. Herzgesunde Lebensmittel

Folgende Lebensmittel können einen besonders wertvollen Beitrag für ein gesundes Herz beisteuern:

  • Nüsse

    Bereits 20 Gramm Nüsse täglich können das Risiko für Herzerkrankungen senken.

  • Knoblauch

    Knoblauch reduziert die Blutfettwerte. Dadurch können durch Gefäßverschluss verursachte Krankheiten wie Schlaganfälle und Herzinfarkte vorbeugt werden.

    Wer keinen Knoblauch mag oder verträgt, findet hier eine Auswahl verschiedenen Knoblauchpräparaten.

  • Fisch

    Fisch enthält besonders viel wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Diese senken den Blutzuckerspiegel und Blutdruck. Außerdem reduzieren sie die Entzündungswerte im Blut.

    Mittel zur Senkung der Cholesterinwerte sowie viele Omega-3-Fettsäuren-Präparate findest du hier.

  • Olivenöl

    Das Olivenöl senkt den Cholesterinspiegel, schützt die Gefäße und besitzt blutdrucksenkende Eigenschaften.

Unsere Rezept-Empfehlung für ein starkes Herz:

Chicorée-Birnen-Salat mit Walnüssen

Auch wenn Chicorée bis jetzt eher auf Deiner Negativ-Liste stand, empfehlen wir, dem Gemüse doch noch eine Chance zu geben. Die Bitterstoffe sorgen für stärkere Abwehrkräfte, senken das Cholesterin und stehen sogar unter Verdacht, beim Abnehmen zu helfen.

Chicorée-Birnen-Salat mit Walnüssen - Rezept
Zutaten für 2 Portionen
  • 300 g Chicorée (rot und weiß)
  • 1 mittelgroße Birne
  • 1 mittelgroßer Apfel
  • 50 g Walnusskerne
Zutaten für das Dressing
  • 11/2 mittelgroße Orange, unbehandelt
  • 2 EL Rotweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • 1/2 EL Honig (flüssig)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
Zutaten für das Topping
  • 1 Handvoll Granatapfelkerne
Zubereitung
  1. Chicorée Blätter lösen, gründlich waschen und in mundgerechte Stücke zerreißen oder schneiden.
  2. Birne und Apfel in schmale Stifte schneiden.
  3. Walnüsse zerbröseln oder mit dem Messer hacken.
  4. Salatblätter, Obst und Walnüsse in einer Salatschüssel mit­einander vermengen.
  5. Für das Dressing die Orange heiß abwaschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Zesten für Dekoration aufheben.
  6. Jetzt 1 EL Orangensaft mit Essig, Olivenöl, Senf und Honig anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Anschließend über den Salat geben und gut vermengen.
  8. Vor dem Servieren mit den Orangenzesten und Granatapfelkernen toppen.

Wir wünschen guten Appetit!

Unsere Empfehlungen für ein starkes Herz

Weitere Herz-Kreislauf-Medikamente aus unserem Sortiment findest Du hier:
Stärke Dein Herz

Folge uns in unseren Social Media Kanälen

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lies die Packungsbeilage und frage Deinen Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lies die Packungsbeilage und frage Deinen Tierarzt oder Apotheker.

1 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

2 Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

5 * Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder der unverbindlichen Herstellermeldung des Apothekenverkaufspreises (UAVP) an die Informationsstelle für Arzneispezialitäten (IFA GmbH) / nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

Zurück

Wenn Du in unserem Shop ein Benutzerkonto einrichtest, wirst Du schneller durch den Bestellvorgang geführt, kannst Deinen bisherigen Bestellablauf verfolgen und vieles mehr.

Registrieren
Zurück
Der Warenkorb ist noch leer.

{{ added.quantity }}x {{ added.item.name }} wurde Deinem Warenkorb hinzugefügt.

Zur Kasse Warenkorb bearbeiten
Gutschein ():
Zwischensumme
Bis zur Versandkostenfreigrenze fehlen
0,00€
Zur Kasse Warenkorb bearbeiten Zahlung mit PayPal
Zurück
Zurück

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 19:00
Dienstag 08:00 - 19:00
Mittwoch 08:00 - 18:30
Donnerstag 08:00 - 19:00
Freitag 08:00 - 19:00
Samstag 08:00 - 13:00
Sonntag geschlossen